Metallverpackungen geben seit 2.000 Jahre Stabilität !

Überlieferungen zufolge soll es die ersten Blechdosen bereits im alten Ägypten gegeben haben. Dies umfasst die Zeit von 4.000 vor Christus bis 395 nach Christus. Bei Ausgrabungen wurde zwar Aluminium gefunden, Dosen aus Blech jedoch nicht.

Der Erfinder der klassischen Blechdose, als Verpackungs- und Schmuckdose ist nicht bekannt. Die Konservendose, eine Weiterentwicklung der klassischen Blechdosen, wurde 1804 vom Pariser Konditor und Zuckerbäcker François Nicolas Appert erfunden und am 25. April 1810 von dem Engländer Peter Durand patentiert. 

Im Jahre 2013 fanden Forscher vor der toskanischen Küste eine 2.000 Jahre alte Dose aus Blech. Eine Pillendose, die ihren Inhalt über zwei Jahrhunderte unter Wasser vor der vollständigen Zersetzung bewahrte (Quelle: http://www.welt.de/gesundheit/article112489545/Jahrtausende-alte-Pillendose-gefunden.html). Dank der Stabilität und Langlebigkeit der Blechdosen gewannen sie in der Geschichte immer weiter an Bedeutung.

Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert entwickelte sie sich zu einer der beliebtesten Verpackungen. Sie war Umverpackung für Kakao, Tee, Tabak, Schuhcreme, Kaffee, Waschmittel und die verschiedensten Lebensmittel. Also Waren, die weder nass waren, noch besonders frisch gehalten werden mussten. Für zum Beispiel Fleisch oder tafelfertiges Obst waren die Dosen nicht geeignet.

Auch für Dinge, die Luftdicht und Lichtundurchlässig gelagert werden musste, zum Beispiel technische Geräte oder Filmmaterial war die Blechdose die sicherste Verpackung.

Kunststoffverpackungen gab es zu dieser Zeit noch nicht; Man verwendete hauptsächlich Blech, Pappe, Holz und Glas.

In den 1970er Jahren wurden die Blechdosen unter anderem durch Plastikverpackungen und Blister abgelöst. Diese waren günstiger zu produzieren und eigneten sich auch zur Konservierung frischer Lebensmittel.  

Die Konservendose

Die Konservendose ist eine Weiterentwicklung der klassischen Blechdose. Sie ermöglichte es ab 1810, Lebensmittel zu konservieren und damit auch zu transportieren. Die Haltbarkeit von Lebensmitteln wurde durch diese Entwicklung eklatant verbessert.

Die Konservendose erlaubte den Import und Export frischer Waren und half dabei, Soldaten oder Matrosen bei langen Überfahrten ausgewogen zu ernähren.  Gegenüber Glas ist die Konservendose auch bei der Zersetzung effektiver. Das Glas benötigt an die 50.000 Jahre.

Konservendose Abbauzeit in der Natur

Einsatzmöglichkeiten

Für die Herstellung von Blechdosen wird Weißblech, seltener Aluminiumblech verwendet. Die verzinnte Oberfläche des Weißbleches schützt vor Rost und bewahrt die gelagerten Lebensmittel vor Aromaverlust. Früher nutze man die Blechdosen hauptsächlich zum Verstauen und Lagern von Lebensmitteln. Tabak, Kakao, Waschpulver und andere Dinge ließen sich mit ihrer Hilfe über einen längeren Zeitraum lagern. Sie boten Schutz vor Licht, Schädlingen und anderen Einflüssen.

Mit dem Einzug von Kunststoffverpackungen schien sich der Nutzen der Dosen aus Blech vorerst erledigt zu haben: Es gab günstigere und vor allem luftdichte Alternativen.

Trotzdem ist die Blechdose bis heute so beliebt wie damals. Sie erlebt sogar eine Art Renaissance.  

Nostalgie und Nutzen

Die Blechdose weckt heute vor allem eines im Menschen: Nostalgie. Dosen mit einem einzigartigen Look sind gefragt wie nie.

Viele Unternehmen verkaufen ihre Produkte heute in aufwändig gestalteten Blechdosen oder bieten spezielle Sondereditionen an. Besonders zu Feiertagen sind diese Schmuckdosen sehr beliebt. Eine hübsch gestaltete Blechdose wirkt edler als eine Verpackung aus Pappe oder Kunststoff und die oft prunkvollen Dosen vermitteln den Kunden Wertigkeit.

Der Kreativität sind bei der Gestaltung kaum Grenzen gesetzt. Das dünne Blech ermöglicht eine Vielzahl von Individualisierungsoptionen. Blechdosen lassen sich lackieren, stanzen, prägen, emaillieren, mit einer Lasergravur versehen und vieles mehr. Sie lassen sich vollständig an das Design des Unternehmens anpassen und eignen sich, dank ihrer Langlebigkeit, auch hervorragend als Werbeträger.

Der Mehrwert für den Verbraucher und die Weiterbenutzung der Blechdosen sind hierbei von den Herstellern durchaus erwünscht. Im Gegensatz zu Papier- und Kunststoffverpackungen werden Blechdosen normalerweise nicht weggeworfen. Die meisten Haushalte verwenden die Dosen weiter um andere Dinge darin zu lagern. Aus diesem Grund eignen sich Blechdosen auch hervorragend als Werbegeschenk; Sie erregen Aufmerksamkeit und verbleiben noch lange Zeit im Besitz des Kunden. Diese Verpackungsart ist als Geschenkidee ideal und können duch den modernen Digitaldruck nach Mass bedruckt werden, auch in Kleinserie.

Blechdosen mit Druck kaufen

Teedose mit Logo bedruckt

Haben wir Interesse geweckt?